Philosophie und Poesie der Postmoderne

Wintersemester 2014/15
Professor Dr. Albert Meier

Die Vorlesung erläutert das Denken und Schreiben der Postmoderne programmatisch als Radikalisierung frühromantischer Einsichten. Demzufolge erläutert sie eingangs charakteristische Vorstufen (von Friedrich Schlegels ›Ironie‹-Begriff über Nietzsches Sprachreflexion zu Adorno/Horkheimers Dialektik der Aufklärung), diskutiert darauf aufbauend die zentralen Theorien der französischen Poststrukturalisten (Lyotard, Derrida) und stellt abschließend prominente Referenztexte des postmodernen Romans vor.

Zur Einführung empfohlen: Wolfgang Welsch: Unsere postmoderne Moderne (7/2008).

Materialien zu dieser Vorlesung:

Materialien zu dieser Vorlesung:

Materialien zu dieser Vorlesung:

Materialien zu dieser Vorlesung:

Die Vorlesung konnte leider nicht aufgezeichnet werden.

Materialien zu dieser Vorlesung:

Materialien zu dieser Vorlesung:

Materialien zu dieser Vorlesung:

Materialien zu dieser Vorlesung:

Materialien zu dieser Vorlesung:

Materialien zu dieser Vorlesung:

Materialien zu dieser Vorlesung:


Materialien zu dieser Vorlesung: