Geminatio

unmittelbare Wiederholung eines Wortes (einer Wortgruppe); bei dreifacher Wiederholung spricht man von epizeuxis »Singet leise, leise, leise« (Brentano,
Lureley)

genus grande (sublime)

Begriff aus der Stil-Lehre, der den erhabenen, großartigen Stil bezeichnet (kunstvolles bzw. ›unnatürliches‹ Sprechen)

genus medium (mixtum)

Begriff aus der Stil-Lehre, der die mittlere Stilebene bezeichnet

genus subtile

Begriff aus der Stil-Lehre, der den schlichten, einfachen Stil bezeichnet (schmuckloses bzw. ›natürliches‹ Sprechen)

Hyperbaton

(n.): ›Sperrung‹, rhetorische Figur; Trennung syntaktisch eng zusammengehöriger Wörter, etwa der Wörter eines Satzgliedes, durch einen Einschub, meist durch die Vorwegnahme eines späteren Satzteils; dient der besonderen Hervorhebung der auseinandergerissenen Wörter oder wird aus rein rhythmischen Gründen gesetzt. Beispiel: Bereit ein Mahl, daß ich des Halmes Frucht / Noch einmal koste, und der Rebe Kraft (Hölderlin) statt Bereit ein Mahl, daß ich des Halmes Frucht / und der Rebe Kraft noch einmal koste.

Hysteron proteron

(n.) oder Hysterologie (f.): ›falsche Folge‹, rhetorische Figur; Verkehrung der Reihenfolge zweier zeitlich und/oder logisch aufeinanderfolgender Glieder, z.B.: Ihr Mann ist tot und lässt Sie grüßen (Goethe, Faust I).

inventio

Begriff aus der Rhetorik, der einen Teil der Aufgaben eines Redners bei der Konzeption seiner Rede bezeichnet: die Auffindung und Zusammenstellung des Stoffs

 

Inversion

von der üblichen Wortfolge abweichende Umstellung von Wörtern »Unendlich ist die jugendliche Trauer« (Novalis, Heinrich von Ofterdingen)

Klimax

semantisch steigernde Reihung in der Abfolge von Wörtern (Wortgruppen) »wie habe ich ihn nicht gebeten, gefleht, beschworen« (Lessing,
Philotas)

Kyklos

(m.), ›Kreis‹, ›Umrahmung‹, ›Umschließung‹, rhetorische Figur; Wiederholung des ersten Wortes oder der ersten Wortgruppe eines Verses oder Satzes am Vers- oder Satzende. Beispiel: Mein Leben war sein Tod, sein Tod war mir mein Leben (Fleming, Andacht; zugleich Antithese und Chiasmus, in Bezug auf beide Teilsätze des Verses auch Anadiplosis: […] sein Tod, sein Tod […]).